Diabetes
Glucophage

Glucophage

Wirkstoff: Metformin

Glucophage wird zur Behandlung von Diabetes Typ 2 verwendet.
In unserer Versandapotheke können Sie Glucophage in der Dosierung 850mg ohne Rezept kaufen und endlich Ihre Diabetes-Probleme lösen. Im Folgenden erhalten Sie weitere Informationen zu Glucophage - zur Einnahme, zur Wirkung und den Nebenwirkungen.

Wir akzeptieren: Visa

Glucophage 850 mg

Paket Pro Artikel Preis Erspartes
90 Pillen
€0.35 €31.61 Jetzt kaufen
180 Pillen
€0.25 €44.26 €18.97 Jetzt kaufen
270 Pillen
€0.21 €56.91 €37.94 Jetzt kaufen
360 Pillen
€0.20 €69.55 €56.91 Jetzt kaufen

Beschreibung

Hinweise

Glucophage wird zur Behandlung von Typ-2-Diabetes eingesetzt. Es wird zusammen mit gesunder Ernährung und Sport verordnet. Es kann allein oder mit anderen Antidiabetika eingenommen werden. Glucophage ist ein Biguanid Antidiabetika. Es verringert die Menge des Zuckers, dass von der Leber produziert und bei der Verdauung absorbiert wird. Es hilft auch, um Ihren Körper empfindlicher für Insulin zu machen, dass Sie natürlich produzieren.

Anleitung

Verwenden Sie Glucophage wie von Ihrem Arzt verordnet wurde.

  • Nehmen Sie Glucophage durch den Mund mit Lebensmitteln.
  • Nehmen Sie Glucophage in regelmäßigen Abständen, um am meisten davon zu profitieren. Nehmen Sie Glucophage zur gleichen Zeit jeden Tag wird..
  • Nehmen Sie Glucophage auch weiter, auch wenn Sie sich wohl fühlen. Verpassen Sie keine Dosis.
  • Wenn Sie die Einnahme von Glucophage verpasst haben, holen Sie es so bald wie möglich nach. Wenn es fast Zeit fr Ihre nächste Einnahme ist, überspringen Sie die vergessene Dosis und gehen Sie zurück zu Ihrem regelmäßigen Einnahmeschema. Nehmen Sie nicht 2 Dosen auf einmal.

Lagerung

Bewahren Sie Glucophage an einem kühlen, trockenen Ort auf. Sollte der Verschluss beschädigt sein, benutzen Sie Glucophage bitte nicht.

Weitere Informationen

Wirkstoff: Metformin-Hydrochlorid

Sicherheitshinweise

Verwenden Sie Glucophage nicht, wenn:

  • Sie sind allergisch gegen jegliche Wirkstoffe in Glucophage sind
  • Sie Herzinsuffizienz haben
  • Sie eine schwere Infektion, niedriger Sauerstoffgehalt im Blut, Nieren-oder Leberprobleme, hohen Blutdruck Keton oder schwere Dehydratation haben
  • Sie einen Schlaganfall oder kürzlichen einen Herzinfarkt hatten
  • Sie über 80 Jahre alt sind
  • Ihnen eine Operation bevorsteht

Einige medizinische Bedingungen können mit Glucophage interagieren. Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie irgendwelche medizinischen Bedingungen haben, vor allem, wenn einer der folgenden Punkte auf Sie zutrifft:

  • wenn Sie schwanger sind, planen, schwanger zu werden, oder stillen
  • wenn Sie verschreibungspflichtige oder nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel, pflanzliche Zubereitung oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen
  • wenn Sie Allergien gegen Medikamente, Nahrungsmittel oder andere Substanzen haben
  • wenn Sie eine Vorgeschichte mit Herzproblemen (z.B. Herzinsuffizienz), Lungen-oder Atemprobleme, Schilddrüsen-Probleme, Magen-oder Darmprobleme (z.B. Lähmungen, Verstopfung), Nebennieren oder der Hirnanhangdrüse-Probleme oder Laktatazidose haben
  • wenn Sie Erbrechen, Durchfall, schlechte Gesundheit oder Ernährung, niedriger Blutdruck Calcium oder Vitamin B 12 oder Anämie haben, oder Sie sind dehydriert sind
  • wenn Sie eine Infektion, Fieber, jüngsten Verletzungen oder mittelschweren bis schweren Verbrennungen haben
  • wenn Sie Alkohol trinken oder haben eine Vorgeschichte des Alkoholmissbrauchs haben
  • wenn Sie einen Beta-Blocker (z.B. Propranolol) nehmen

Einige Arzneimittel können mit Glucophage interagieren. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, vor allem einer der folgenden Eigenschaften sind:

  • Amilorid, Cimetidin, Digoxin, Morphin, Procainamid, Chinidin, Chinin, Ranitidin, Triamteren, Trimethoprim oder Vancomycin, weil sie das Risiko von Glucophage die Nebenwirkungen erhöhen
  • Calcium-Kanal-Blocker (z.B. Nifedipin), Kortikosteroide (z.B. Prednison), Diuretika (z.B. Furosemid, Hydrochlorothiazid), Östrogen, hormonelle Kontrazeptiva (z.B. Antibabypille), Insulin, Isoniazid, Nikotinsäure, Phenothiazin (z.B. Chlorpromazin), Phenytoin, Sulfonylharnstoffe (z.B. Glipizid), Sympathomimetika (z.B. Albuterol, Pseudoephedrin) oder Schilddrüsenhormone (z.B. Levothyroxin), weil das Risiko von hohen oder niedrigen Blutzucker erhöht werden kann.

Dies ist keine vollständige Liste aller Interaktionen, die auftreten können. Fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie Glucophage mit anderen Medikamenten einnehmen.

Wichtige Sicherheitshinweise:

  • Schwindel kann auftreten, wenn Sie Glucophage einnehmen. Dieser Effekt kann noch schlimmer werden, wenn Sie es mit Alkohol oder bestimmten Medikamenten einnehmen. Verwenden Sie Glucophage mit Vorsicht. Nicht Auto fahren oder andere möglicherweise unsichere Aufgaben erledigen, bevor Sie wissen, wie Sie auf Glucophage reagieren.
  • Befolgen Sie das Diät-und Sportprogramm, dass Sie von Ihrem Arzt erhgalten haben.
  • Keine großen Mengen Alkohol trinken, wenn Sie Glucophage verwenden.
  • Informieren Sie Ihren Arzt oder Zahnarzt, dass Sie Glucophage einnehmen, bevor Sie eine ärztliche oder zahnärztliche Versorgung, Notfallversorgung oder eine Operation haben.
  • Seien Sie vorsichtig, nicht zu dehydrieren, vor allem bei heißem Wetter oder während Sie aktiv sind. Dehydration kann das Risiko von Glucophage-Nebenwirkungen erhöhen.
  • Glucophage in der Regel nicht bei einem niedrigen Blutzuckerspiegel einnehmen. Niedriger Blutzucker kann dann auftreten, wenn Sie eine Mahlzeit auslassen, sich viel bewegen oder Alkohol trinken.
  • Fieber, Infektionen, Verletzungen oder Operationen können zu einem erhöhten Risiko für hohe oder niedrige Blutzuckerwerte führen. Sollte eines dieser Symptome auftreten, überprüfen Sie Ihren Blutzucker und informieren Sie Ihren Arzt.
  • Glucophage kann häufig Magenverstimmung, Verdauungsstörungen, Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall zu Beginn der Behandlung verursachen. Wenn Sie ungewöhnliche oder unerwartete Magenproblemen haben, oder wenn sich Magenprobleme später entwickeln während der Behandlung, wenden Sie sich sofort Ihren Arzt. Dies kann ein Anzeichen einer Laktatazidose sein.
  • Labortests, einschließlich der Nierenfunktion, Nüchtern-Blutzucker, Hämoglobin A 1c und Blutbild, können durchgeführt werden, während Sie Glucophage einnehmen. Diese Tests können verwendet werden, um Ihren Zustand zu überprüfen oder Nebenwirkungen zu überwachen. Achten Sie darauf, alle Arzt-und Labor-Terminen wahr zu nehmen.
  • Verwenden Sie Glucophage mit Vorsicht bei älteren Menschen, da sie empfindlicher auf ihre Auswirkungen reagieren können. Niedrige Blutzuckerspiegel kann auch schwieriger zu erkennen sein bei älteren Menschen.
  • Glucophage sollte nicht bei Kindern jünger als 10 Jahre verwendet werden, da die Sicherheit und Wirksamkeit nicht bestätigt ist.
  • Schwangerschaft und Stillzeit: Wenn Sie schwanger werden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt die Vorteile und Risiken der Verwendung von Glucophage während der Schwangerschaft ab.

Nebenwirkungen

Alle Arzneimittel können Nebenwirkungen haben. Viele Menschen haben jedoch keine oder nur geringfügige Nebenwirkungen.

Erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt, wenn diese am häufigsten auftretenden Nebenwirkungen fortbestehen oder als störend empfunden werden:

Durchfall, Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Übelkeit, Magenbeschwerden, vorübergehender metallischer Geschmack, Erbrechen.

Lassen Sie sich ärztlich behandeln, wenn diese schwere Nebenwirkungen auftreten:

Schwere allergische Reaktionen (Hautausschlag, Nesselsucht, Juckreiz, Atembeschwerden, Engegefühl in der Brust, Schwellungen im Mund-, Gesichts-, Lippen oder Zunge), Schmerzen in der Brust oder Beschwerden, Schwindel oder Benommenheit, schneller oder Atembeschwerden, Gefühl von ungewöhnlicher Kälte , Fieber, Schüttelfrost oder anhaltende Halsschmerzen, allgemeines Unwohlsein, Muskelschmerzen oder Schwäche, langsamer oder unregelmäßiger Herzschlag, ungewöhnliche Benommenheit, ungewöhnliche oder anhaltenden Bauchschmerzen oder Unwohlsein, ungewöhnliche Müdigkeit oder Schwäche.

Dies ist keine vollständige Liste aller Nebenwirkungen die auftreten können.

Verpackung

Ihre Bestellung wird sicher verpackt und innerhalb von 24 Stunden versendet.
So wird Ihr Paket aussehen, Bilder stammen von echten Sendungen.
Verpackt in einen normalen geschützten Kuvert bleibt der Inhalt für andere unbekannt.